Sie sind hier: Aktuelles > Pressemitteilungen

Pressemitteilung

25.04.2010

Ländlichen Raum weiter stärken!

Norbert Lins bleibt Bezirksvorsitzender

Riedlingen - Beim Bezirkstag der Jungen Union (JU) Württemberg-Hohenzollern versammelten sich am vergangenen Wochenende knapp 100 Delegierte aus dem gesamten Regierungsbezirk Tübingen. Sie waren zu ihrer jährlichen Versammlung zusammen gekommen, um über die Entwicklungen im ländlichen Raum zu diskutieren und einen neuen Vorstand zu wählen.

Als prominente Diskussionspartner begrüßte der JU-Bezirksvorsitzende Norbert Lins unter anderem den Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Peter Hauk. Hauk betonte in seiner Rede, dass Baden-Württembergs Stärke gerade durch die Summe der vielen verschiedenen Stärken der ländlichen Gegenden zustande komme. Mit Blick auf steigende Benzinpreise und die Arbeitsplätze im ländlichen Raum sagte Hauk: ?Individuelle Mobilität ist der Garant für Arbeitsplätze. Und diese Mobilität muss für alle bezahlbar bleiben."
Der CDU-Fraktionschef kam auch auf die Veränderungen in der Bildungslandschaft zu sprechen. Er verteidigte dabei die Einführung der Werkrealschule als notwendige Maßnahme dafür, dass die Hauptschulen überhaupt erhalten werden können. Erstmals seit Jahren gingen die Schülerzahlen in dieser Schulart wieder leicht nach oben. ?Die Trendwende kann damit erreicht werden.", ist sich Hauk sicher.

Am Samstagnachmittag diskutierten die Jungunionisten mit Elisabeth Jeggle, Abgeordnete in Europäischen Parlament, und dem Landtagsabgeordneten Paul Locherer über ihr Thesenpapier. Darin fordert der CDU-Nachwuchs unter anderem, die DSL-Versorgung im strukturschwachen Raum noch schneller auszubauen. ?DSL ist heute ein wichtiger Standortfaktor. Auch im ländlichen Raum gilt: Datenautobahn statt Datenfeldweg!", begründete der Bezirksvorsitzende Norbert Lins diese Forderung.

Als weiteren Redner konnte Lins am Sonntag den JU Landesvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Steffen Bilger auf dem Bezirkstag begrüßen. Bilger lobte die Junge Union, denn sie habe in ihrem Thesenpapier die drängenden Fragen - allen voran die der Verkehrs- und Infrastrukturpolitik - aufgegriffen. Zugleich hob er die enorme Bedeutung des Projekts "Baden-Württemberg 21" hervor und betonte, dass das Projekt dem gesamten Land zugutekomme.

Bei den Wahlen wurde Norbert Lins aus Horgenzell mit großer Mehrheit als Vorsitzender für ein weiteres Jahr bestätigt. Der gesamte neue Vorstand: Claudia Wiese und Christoph Koch (stellv. Vorsitzende), Jonathan Martin (Presse- und Internetreferent), Patrick Weber (Finanzen), Julius Trugenberger (Schriftführer), Stephan Wachsmut (Bildungsreferent).

Die Junge Union forderte zudem den Verzicht der designierten niedersächsischen Sozialministerin, Aygül Özkan, auf ihr Amt. In einem einstimmig beschlossenen Initiativantrag, der u.a. von Norbert Lins und Raid Gharib unterzeichnet war, reagierte der Jugendverband auf die Forderung nach einem Verbot von Kreuzen und Kruzifixen an staatlichen Schulen, den die jüngst ins Kabinett des Ministerpräsidenten Christian Wulff berufene Özkan in einem Zeitungsinterview gefordert hatte. ?Frau Özkan rüttelt an den Grundfesten der Christdemokratie und negiert die religiösen und kulturellen Traditionen unseres Landes. Wir respektieren ihre private Meinung, als Ministerin in einem CDU-geführten Kabinett ist sie aber nicht mehr tragbar", so die beiden Antragssteller. ?Der niedersächsische Ministerpräsident ist jetzt gefordert die Reißlinie zu ziehen, um damit weiteren Schaden von der Partei abzuwenden. Die Aussagen der noch unerfahrenen Politikerin sind ein fatales Zeichen an die Partei und die gesamte Gesellschaft", erklärt der Bezirksverband.




Junge Union Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern | Bahnhofstrasse 8 | 88250 Weingarten | Impressum