Sie sind hier: Aktuelles > Pressemitteilungen

Pressemitteilung

15.11.2011

Zum Landestag der Jungen Union in Singen

Mit Nikolas Löbel kämpferisch für die politischen Ziele eintreten

Die Junge Union Württemberg-Hohenzollern zeigt sich erfreut über die Wahl Nikolas Löbels zum neuen Vorsitzenden der JU im Land. Mit ihm wollen auch die neuen Landesvorständler aus dem Bezirk für eine angriffslustige und aktive JU eintreten. Gerade jetzt, wo vieles, was lange Zeit als sicher gegolten habe ins schwanken gerate, werde die größte politische Jugendorganisation im Land sowohl innerhalb der Union als auch gegenüber den politischen Gegnern für ihre Positionen kämpfen.

Nach den Umbesetzungen in drei von vier CDU-Bezirksverbänden setzt sich die Verjüngung der Union nun auch in der Jungen Union fort. Am Wochenende wurde der 25jährige Mannheimer Stu-dent Nikolas Löbel zum neuen Landesvorsitzenden der JU Baden-Württemberg gewählt. Der langjährige Vorsitzende Steffen Bilger war nicht mehr angetreten nachdem er vor kurzen die Führung des CDU-Bezirksverbands Nordwürttemberg übernommen hatte. In seiner Bewerbungsrede zeigte Löbel deutlich welche Ziele er mit Jungen Union hat. Die Union müsse sich wieder stärker an ihren Werten ausrichten und dürfe nicht den Fehler machen sich am Zeitgeist zu verbiegen. Besonders aber wolle Löbel gegen die fehlgeleitete Politik der Landesregierung angehen. Ein Superminister, der zulasse dass die neue Regierung als erstes auf Kosten der Steuerzahler die Pfründe ihrer Unterstützer sichere und seine Vorbilder eher in Atatürk als in Adenauer, Brand oder Erhard sehe, eine Integrationsministerin, deren einzige Qualifikation ihr Migrationshintergrund sei und die nun versuche im Ländle das zu erreichen was ihr in Berlin bereits misslungen sei und ein Kultusministerien, die außer einem kaum zu behaltenden Namen und leeren Versprechungen, die jedem bildungspolitisch vernünftig denkenden Menschen nur als Drohungen erscheinen könnten, nichts zu bieten habe, seien nur einige herausragende Mängel von Grün-Rot.

An diesen Zielen werden auch vier Württemberg-Hohenzollerner aktiv im Vorstand mitarbeiten. Mit Raid Gharib als stellvertretendem Landesvorsitzenden, Jessica Kulitz auf dem neugeschaffenen Posten der Medienreferentin und den beiden Besitzern Christian Natterer und Mario Wied werden auch vier erfahrene JUler aus unserem Bezirk an Löbels Seite kämpferisch für unsere Ziele eintreten. Aber auch über die Landesebene hinaus behält der Bezirksverband eine Stimme. Martin Arnegger bleibt im Deutschlandrat und wird sich dort auch in der Bundes-JU weiterhin einmischen.




Junge Union Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern | Bahnhofstrasse 8 | 88250 Weingarten | Impressum